Suche

Suche

Sie können einen Suchbegriff verwenden und / oder nach einer Kategorie filtern.

Suchergebnisse
  •  Pressemitteilung der DKG
Donnerstag, 25 November 2021
Kategorie: Presse

DKG zum neuen Testkonzept in Krankenhäusern

Neue Regelungen sind praktisch nicht umsetzbar – Krankenhäuser fordern sofortige bundesweite Aussetzung

Berlin, 25. November 2021 – Der Gesetzgeber hat mit den Neuregelungen des § 28b Abs. 2 IfSG und den damit verbundenen erweiterten Testpflichten für Krankenhäuser für große Verwirrung und Empörung gesorgt. Die vorgesehene tägliche Testung aller geimpften Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus ist praktisch nicht umsetzbar und führt zu einer untragbaren Belastung. Die Infektionsschutzkonzepte der Krankenhäuser haben sich in der Corona-Pandemie bewährt. Klinikmitarbeiter sind nach Erhebungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zu weit über 90 Prozent geimpft. Infolge dieser Impfungen verzeichnen die Kliniken kein erhöhtes Infektionsgeschehen mehr. Die tägliche Testung für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dagegen selbstverständlich und wird von den Kliniken auch umgesetzt. Für geimpfte und genesene Beschäftigte sind zwei Tests pro Woche eine völlig ausreichende präventive Vorgehensweise, die so in den meisten Kliniken bereits umgesetzt wird.
  •  Pressemitteilung der KGMV
Freitag, 05 November 2021
Kategorie: Presse

Wahl zum Vorstand der Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Herr Dr. Hanns-Diethard Voigt erneut zum Vorsitzenden der KGMV gewählt.

Schwerin, den 05.11.2021. Am heutigen Nachmittag haben die Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern den Vorsitzenden ihres Verbandes, Herr Dr. Hanns-Diethard Voigt (Geschäftsführer des Ev. Krankenhauses Bethanien gGmbH in Greifswald), im Amt bestätigt. Neben ihm werden Herr Dr. Falko Milski (Bodden-Kliniken Ribnitz-Damgarten) und Herr Jan Weyer (DRK Krankenhäuser MV) als stellvertretende Vorsitzende den Vorstand führen.
Neu in den Vorstand wurden Frau Dipl.-Pflegew. (FH) Christine Muth (Pflegedirektorin im Dietrich-Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg) und Dipl.-Pflegew. Ilka Diening (Pflegedirektorin im Klinikum Südstadt Rostock) gewählt. Sie vertreten zukünftig die Sicht der Pflegedienstleitungen der Krankenhäuser innerhalb der KGMV.
  •  Pressemitteilung der KGMV
Donnerstag, 26 August 2021
Kategorie: Presse

Krankenhausgesellschaft begrüßt schnelle Reaktion der Landesregierung auf Finanzierungslücke der Krankenhäuser

Schwerin, den 26.08.2021. Die zeitnahe Reaktion der Landesregierung zur Sicherung der stationären Versorgung am Beispiel der Universitätsmedizin Rostock zeigt, dass unsere Ministerpräsidentin und unser Gesundheitsminister willens sind, die durch fahrlässige Bundesgesetzgebung drohenden und bereits entstandenen Versorgungsdefizite mit Steuermitteln des Landes auszugleichen. Eine Soforthilfe von 7,0 Mio. Euro für einen der größten Versorger in unserem Bundesland, der in der bevölkerungsreichsten Region arbeitet, zeigt, wie prekär die Situation in MV ist.
  •  Pressemitteilung der KGMV
Mittwoch, 09 Juni 2021
Kategorie: Presse

Regierungsfraktionen versuchen Länder auszutricksen

Schwerin, den 09.06.2021. Mit einem Änderungsantrag zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz - GVWG versuchen nun CDU und SPD im Bundestag den Ärger der Bundesländer über den Verlust ihrer Krankenhausplanungsrechte abzumildern und wollen die Regelung in § 136 SGB V Abs. 5 zur Ausnahmegenehmigung von Mindestmengen nun scheinbar doch beibehalten, aber in geänderter Form.
Donnerstag, 22 Mai 2014
Kategorie: Planung / Organisation > Planung / Förderung

Basisinformation Planung / Organisation -> Planung / Förderung

Entsprechend dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) sind Krankenhäuser wirtschaftlich zu sichern, um eine qualitativ hochwertige patienten- und bedarfgerechte Versorgung der Bevölkerung mit leistungsfähigen, qualitativ hochwertig eigenverantwortlich wirtschaftenden Krankenhäusern zu gewährleisten.

Die Bundesländer stellen zur Verwirklichung dieser Ziele Krankenhauspläne und Investitionspläne auf. Hierbei arbeiten die Landesbehörden mit den an der Krankenhausversorgung im Lande Beteiligten eng zusammen. Das betroffene Krankenhaus ist anzuhören. Bei der Krankenhausplanung sind einvernehmliche Regelungen mit den unmittelbar Beteiligten anzustreben. Unmittelbar Beteiligte sind in M-V die Landesverbände der Krankenkassen, die Verbände der Ersatzkassen, der Landesausschuss des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, die Krankenhausgesellschaft des Landes und die Kommunalen Landesverbände. Beteiligt ist neben den unmittelbar Beteiligten die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern.


Krankenhausplan

Die Krankenhausplanung ist als Rahmenplanung angelegt.

AKTUELL: Krankenhausplan 2012 (Stand November 2021)

Entsprechend Punkt 6.2 (Stand 31.12.2020) des Krankenhausplans sind die Krankenhäuser, die eine "Palliativmedizinische Komplexbehandlung" anbieten, auf der Homepage der KGMV ausgewiesen.

Entsprechend Punkt 6.3 (Stand 31.12.2020) des Krankenhausplans sind die Krankenhäuser, die eine "Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung" anbieten, auf der Homepage der KGMV ausgewiesen.


Geriatrieplan des Landes M-V

Geriatrieplan des Landes Mecklenburg-Vorpommern

 

Psychiatrieplan des Landes M-V

Plan zur Weiterentwicklung eines integrativen Hilfesystems für psychisch kranke Menschen in Mecklenburg-Vorpommern:

Psychiatrieplan M-V


Bestandsaufnahme zur Krankenhausplanung und Investitionsfinanzierung in den Bundesländern (Stand: April 2021)

Bestandsaufnahme